ROTER TISCH I

Ortszentrum

Bei der Kommunalwahl 2002 stellten die Mitglieder der SPD - Bürgerliste ihre "Vision mit Herz" für das Ortszentrum vor: Die Gestaltung durch ein Gebäude, in dem Geschäfte und betreutes Wohnen für Senioren untergebracht werden sollten. Die Verwirklichung dieser Vision wird kurzfristig nicht möglich sein, da zur Zeit kein Investor für solch ein Projekt zu finden ist.

Aber: Soll deshalb der Platz ungenutzt so liegen bleiben?

Am ersten ROTEN TISCHam 01.April 2006, auf der Wiese am Maibaum haben die Bürger die verschiedenen Fotomontagen möglicher Platzgestaltungen lebhaft diskutiert. Dabei stellten sich folgende Themenkomplexe heraus:

Die meisten Bürger sprachen sich für einen nicht verbauten, offenen, zurückhaltend gestalteten Marktplatz aus, auf dem ein Brunnen, eine Linde oder ein Denkmal steht, mit Bänken an der Seite und Spielmöglichkeiten, aber auch mit der Möglichkeit einen Markt abhalten zu können. Es gab spontane Äu�erungen wie z. B.: "wir brauchen einen Treffpunkt für die Leute, da muss Leben rein!" oder "ein Wochenmarkt für Hohenkammer wäre super!".

Viele Bürger wünschen sich aber auch Einkaufsmöglichkeiten in Geschäften, die in Hohenkammer fehlen.

Gar nichts zu ändern und den Platz zu lassen wie er ist wurde ebenfalls einige Male gewünscht.
Die Mitglieder der SPD - Bürgerliste werden sich mit diesen Meinungen auseinandersetzen, um sie in die Gemeindepolitik einflie�en zu lassen. Wir sind jederzeit dankbar für weitere Meinungen und Anregungen. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Wer mit uns über unsere Pläne diskutieren will, der findet uns an jedem ersten Freitag im Monat ab 20:00 Uhr im Gasthof "Alte Post" am SPD - Stammtisch.

Bilder vom ersten ROTEN TISCH

Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 571622 -

 

Newsticker

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

 

 

Natascha Kohnen

 

Counter

Besucher:571623
Heute:2
Online:1