Rund um den Eichethof

Ausgangs-und Endpunkt: In der Ortsmitte am Maibaum in Hohenkammer

Art: gut ausgebaute Wege (nur 300 m von der B13 dem Zaun des Eichethofs entlang bis zum Beginn des Waldes etwas schlechterer Wiesenweg), 2 längere Steigungen, für Kinderwagen (Schlitten) nur bedingt geeignet, für MB und Tourenräder gut.

Beschreibung

B13 Richtung München, zuerst rechter Bürgersteig, dann Radweg am Eichethof vorbei bis zur Einzäunung, dort rechts über die Wiese in den Wald.

An der Wegkreuzung (vor uns der Funk-Gittermast) nach links, Bogen nach rechts dem Waldrand entlang, bis wir die Teerstraße überqueren (links Waltenhofen).

Die Teerstraße überqueren, im Wald abwärts bis zu einem kleinen Weiher links, (Rastbank an der Waldlichtung), dann ein kurzes Stück bergauf

An der Wegkreuzung nach rechts und dann geradeaus an der alten Skiwiese vorbei (Rastbank mit freiem Blick auf das Glonntal) zur Teerstraße zurück

Teerstraße Hohenkammer - Waltenhofen überqueren, ca. 20 m nach rechts gehen und dann in Gegenrichtung auf dem Radweg nach links zurück nach Hohenkammer. (Rastbank mit Tisch in halber Höhe des Radweges, linke Seite).

- Länge 4,2 km
- Zeit 45 Minuten bis 1 Stunde
- Der Weg ist ganzjährig zu begehen
- Da der Weg zum Teil über öffentliche Straßen führt ist entsprechende Vorsicht angezeigt!
- Zum Schutz der Natur bitte die Wege nicht verlassen!

Zum Ausdrucken finden Sie diese Beschreibung als pdf - Dokument im Menüpunkt "Downloads" unter "Neue Wege gehen - Eichethof"

Der SPD Ortsverein - Hohenkammer wünscht Ihnen viel Spaß bei dieser Wanderung

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 571612 -

 

Newsticker

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

 

 

Natascha Kohnen

 

Counter

Besucher:571613
Heute:2
Online:1